Prag

Ruhig war es hier in letzter Zeit. Die freie Zeit wurde fleißig für Ausflüge und Urlaub genutzt. Im Juli hat es uns spontan ein Wochenende nach Prag verschlagen.

Ich selber neige ja dazu, mir immer ein sehr dichtes Programm bei Städtereisen vorzunehmen, der Gedanke mit Kind in eine Stadt zu fahren erschien mir daher bis jetzt immer eher stressig. Mit der richtigen Planung wurde es aber ein gelungenes Erlebnis für Kind und Eltern.

Prag war insofern eine gute Wahl, als ich die Stadt sehr gut kenne und nicht das Gefühl hatte bestimmte Orte unbedingt sehen zu müssen. Unser Wochenende war daher ganz auf Junior ausgerichtet.

Strahov

DSC01498Wir hatten uns ein Hotel etwas außerhalb der Stadt gesucht und mussten ein Stück mit dem Bus hineinfahren. Unsere Erkundungstouren durch die Stadt starteten wir immer von meinem Lieblingsort in Prag – dem Kloster Strahov.  Hier bietet sich meiner Meinung nach der schönste Blick über die Stadt. Etwas abseits des Klosters entdeckten wir auch ein nettes, günstiges, typisches Prager Restaurant.

Pražský hrad

Mit einer Burg liegt man bei einem Fünfjährigen immer richtig, und so war die Prager Burg auch für Vincent das Highlight unserer Reise. Da es hier wirklich viel zu entdecken gibt, haben wir unsere Erkundungen auf alle drei Tage aufgeteilt. Wir haben uns dann sogar für das große Ticket entschieden 🙂

DSC01589Juniors Favorit war das Goldene Gässchen mit dem Daliborka Turm. Ich habe um dieses Eck der Prager Burg bei meinen bisherigen Besuchen immer einen Bogen gemacht, mir war es als zu touristisch beschrieben worden und der Gedanke für eine Gasse Eintritt zu zahlen, hat mich bisher abgeschreckt. Ich wurde positiv überrascht. Natürlich hat man die zahlreichen Geschäfte in den Häusern, die haben wir aber links liegen lassen. Die Ritterrüstungen am Wehrgang, die alten Kanonen, die historisch eingerichteten Häuschen und vor allem das Gefängnis im Daliborka Turm hatten es Junior angetan, und wir haben ihn dort fast nicht mehr wegbekommen.

Auch der Pulverturm mit seiner Ausstellung über die Burggarde begeisterte Junior. Passend dazu gaben wir uns das Schauspiel des Wachwechsels um 12:00 Uhr vor den Toren zur Prager Burg.

Meine persönlichen Favoriten auf der Burg sind der Alte Königspalast und die Ausstellung über die Prager Burg. Ersteres hat Junior eher kalt gelassen. In der Ausstellung sind auch einige Stationen für Kinder eingebaut, die zumeist aber erst ab Schulalter interessant sind. Aber auch hier ließ sich Junior von dem ein oder anderem Ausstellungsstück begeistern.

Trdelník

DSC01557Diese süße Köstlichkeit wird mittlerweile vielerorts in Prag verkauft. Wir genossen sie gleich am ersten Abend bei einer Bäckerei an der Karlsbrücke.

Petřín

DSC01624Der Laurenziberg ist zwar auch sehr gemütlich vom Kloster Strahov aus zu erreichen, mit Kind haben wir uns dann aber doch für die Standseilbahn entschieden – vor allem da diese nicht extra zu zahlen sondern im Ticket der Prager Verkehrsbetriebe enthalten ist. Oben angekommen bestiegen wir den Aussichtsturm, eine kleinere Ausgabe des Eiffelturms. Der Preis für den Turm ist recht happig, vor allem da der Aufzug extra zu zahlen ist. Wir haben brav die Stufen genommen. Das Spiegellabyrinth konnte Vater und Sohn nicht wirklich begeistern. Dafür bot der Laurenziberg viel Platz um sich zwischendurch einfach mal auszutoben, auch ein Spielplatz ist oben zu finden.

Moldauinseln

Noch mehr Spielplätze sind auf den kleinen Inseln in der Moldau zu finden und boten eine perfekte Pause und Entspannung zwischen den ganzen Stadtspaziergängen. Hier kann man auch Boote mieten, was wir leider aufgrund eines plötzlichen Sommergewitters dieses mal nicht geschafft haben.

Dinopark

DSC01728Am Sonntag besuchten wir noch den Prager Dinopark. Dieser gehört zu einer Kette, die Parks in ganz Tschechien und der Slowakei betreibt. Der Prager Dinopark liegt auf dem Dach eines Kaufhauses. Es war eine nette Abwechslung, aber mit dem Park in Bratislava, den wir letztes Jahr besucht haben, konnte er nicht mithalten. Die Präsentation der Dinosaurier auf dem Dach wirkt doch ganz anders, als mitten im Wald, wie das in Bratislava der Fall ist. Man hat  schnell das Gefühl alles gesehen zu haben. Außerdem war es an dem Tag ziemlich heiß, und man ist ungeschützt der Sonne ausgeliefert.

Fotos!

Die Altstadt und die Prager Kleinseite haben wir in mehreren Spaziergängen erkundet. Junior ist ein sehr fleißiger Geher, so dass wir wirklich viel gesehen haben. Wunderbare Motivation und Abwechslung für Junior bot seine Fotokamera. Mit Leidenschaft hat er alles was ihn interessiert fotografiert. Und für uns Erwachsene boten sich so zahlreiche ruhige Augenblicke die Stadt zu betrachten und zu genießen.

 Mikulov

DSC01774Auf der Heimfahrt hielten wir noch in dem kleinen Städtchen Mikulov nahe der Grenze und haben uns zumindest mal von außen das dortige Schloss angesehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s